Gütersloh, 18.12.2017, von Ramona Müller

THW-Helfer auf Tiefgang

Nach starken Regenfällen kam es in Gleisbereichen der Deutschen Bahn AG in letzter Zeit vermehrt zu Überschwemmungen. Das Unternehmen forderte deshalb das Technische Hilfswerk Gütersloh an, um die Ursache für die mangelnde Entwässerung der Anlagen zu ermitteln.

Mehrere Helfer der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen sowie der 2. Bergungsgruppe waren vor Ort. Um mögliche Schäden zu entdecken, mussten wir zunächst die Abwasserschächte leerpumpen. Anschließend wurden ausgebildete Kräfte mit Schutzausrüstung und Atemschutzgeräten in die Schächte heruntergelassen um diese zu erkunden. Zur Überprüfung der Schächte kam ein Gasmessgerät zum Einsatz.

Unsere Helfer konnten schließlich einen defekten Schieber und Kiesablagerungen in den Schächten feststellen.

 

Der Einsatz dauerte etwa neun Stunden. Insgesamt waren 15 Helfer vor Ort, die von unserer Logistik mit Verpflegung unterstützt wurden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: